Meine aktuellen Postulate/Motionen/Vorstösse

Sicherung des Programms Jugend und Sport (Motion 16.3149)

Der Bundesrat wird beauftragt, für den Bereich Jugend und Sport im Voranschlag 2017 und die folgenden Finanzplanjahre ausreichend Mittel einzustellen, damit auf der Grundlage der aktuellen Beitragssätze die Nachfrage gedeckt werden kann. Es ist entscheidend, dass das Programm Jugend+Sport stabil auf Kurs gehalten wird, so dass die Beteiligten über Planungssicherheit verfügen. 

https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20163149

 

Änderung der Postverordnung (Motion 16.3177)
Zwischen 2001 und 2014 schloss die Post 51 Prozent ihrer Poststellen und ersetzte diese durch Agenturen oder den Hausservicedienst. Die Post treibt den Abbau des Poststellennetzes mit unverminderter Dynamik weiter. Neu trifft es auch Poststellen mit einem regionalen Einzugsgebiet von 3000 bis 5000 Einwohnern.

https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20163177

 

Mindestens drei nationale Zentren für Schneesport zugunsten des Breitensports schaffen (Motion 13.4271)
Der Nationalrat will mindestens drei nationale Zentren für Schneesport zugunsten des Breitensports schaffen. Er hat am 15. Dezember 2015 eine Motion von Christian Lohr (CVP/TG) mit diesem Anliegen angenommen - mit 91 zu 84 Stimmen bei 4 Enthaltungen. Die Motion wurde vom Ständerat am 16.03.2016 abgelehnt.

https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/amtliches-bulletin/amtliches-bulletin-die-verhandlungen?SubjectId=36947

http://www.parlament.ch/d/sessionen/sda-sessionen/Seiten/20151215_bsd085_Sportf

http://www.parlament.ch/d/suche/seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20134271

 

 

Aktuell

Nur der Dialog führt zu Frieden

Stärkung der Demokratie, Terrorismusbekämpfung, Förderung der Frauen und der Jugend in der Politik: Diese Themen bildeten die Schwerpunkte der diesjährigen Vollversammlung der Interparlamentarischen Union (IPU) in Lusaka (Sambia). Vertiefte Friedensbemühungen waren erkennbar, doch der Dialog muss weitergeführt werden.

mehr

Aus Überzeugung für Lohngleichheit

Wir schreiben das Jahr 2016 und in der fortschrittlichen Schweiz verdienen Frauen im Durchschnitt rund 20% weniger als Männer. Das Gleichstellungsgesetz aus dem Jahre 1995 vermochte diese Problematik bis heute nicht zu lösen.

mehr

Starkes Turnier am See

Beeindruckend sind die Leistungen der nächsten jungen grossen Schweizer Tennishoffnungen am ITF Women's Circuit in Kreuzlingen. Das höchstdotierteste Frauen-Event in der Schweiz lockt viel Publikum und Fachleute an den Bodensee. Anlässlich des Sponsoren-Apéros würdigte ich die Bedeutung der Sportförderung in der Schweiz: "Talente zu fördern, das ist eine gute Investition in unsere Zukunft.". Es gilt die Jugend zu motivieren, sie zu unterstützen und zu begleiten.                                                 Bildlegende (von links nach rechts): OK-Präsident Bernhard Hochstrasser, NR Christian Lohr, Turnierdirektor Ralph Zepfel

mehr

Spannende Diskussionen zur Durchsetzungsinitiative (DSI).

Am Podium der FDP Diessenhofen konnte eine spannende Diskussion zur Durchsetzungsinitiative (DSI) geführt werden.       Das Parlament hat bereits im März 2015 fristgerecht Gesetzesbestimmungen zur Umsetzung der Ausschaffungsinitiative verabschiedet. Die Ausschaffungsinitiative ist damit bereits durchgesetzt. Die DSI ist nicht eine Durchsetzungs- sondern         eine Verschärfungsinitiative. Wird die Durchsetzungsinitiative am 28. Februar 2016 angenommen, führt das zu einem durch die Volksabstimmung legitimierten Ausschaffungsautomatismus.       Die Gewaltentrennung, die gelebte Demokratie in der Schweiz ist für mich von unschätzbarem Wert. Deshalb sage ich klar NEIN zur Durchsetzungsinitiative.

mehr

Mit rund 60’000 Unterschriften gegen das FMedG

Zusammen mit dem überparteilichen Komitee und allen Unterstützenden konnte ich am 10. Dezember 2015 rund 60’000 Unterschriften gegen das FMedG einreichen.

mehr

Es braucht eine kohärente Behindertenpolitik

Am 3. Dezember konnte ich an der Tagung der Integration Handicap in Bern meine Sichtweise zu einer nationalen und ganzheitlichen Behindertenpolitik gemäss meinen Postulat einbringen.

mehr

Barrierefreie Ludotheken für alle.

Ein Projekt des Verbandes der Schweizer Ludotheken mit dem Ziel, diese in ihren Bestrebungen für Menschen mit Behinderungen zu öffnen. Nicht nur Integration, sondern Inklusion. Mehr Infos unter: www.ludo.ch

mehr