Der Thurgau hat grossen Nachholbedarf bei hindernisfreien Bushaltestellen

Thurgauer Zeitung vom 24. November 2018

Aktuell sind erst 29 von 366 Bushaltestellen an Kantonsstrassen behindertengerecht. «Der Thurgau hat in diesem Bereich wahrlich keine Medaille verdient», sagt Christian Lohr, CVP-Nationalrat und Vizepräsident von Pro Infirmis Schweiz. «Die Dynamik im Thurgau war bisher eher bescheiden.»

Gefragt sind Rezepte gegen dicke Teenager

Aargauer Zeitung vom 20. November 2018

Mehrere Studien belegen, dass sich die Jugendlichen in der Schweiz immer weniger bewegen. Auch in der Schule gerät der Sport unter Druck.

Christian Lohr (CVP) hat im Nationalrat eine Motion zur täglichen Stunde Sport eingereicht. 32 Parlamentarier unterstützen den Vorstoss. 

Ein Freudentag in der Kreuzlinger Musikschule

Thurgauer Zeitung vom 28. Oktober 2018

Die dritte Etappe des Umbaus der Musikschule konnte am Samstag mit einem Festakt eingeweiht werden. Mit dem Lifteinbau wurde die Schule barrierefrei, was ein dickes Lob von Nationalrat Christian Lohr einbrachte.

Was ist schon normal?

SRF Sternstunde der Nacht vom 27. Oktober 2018

Im Zentrum der Sendung stehen Menschen, deren Körper von der Norm abweichen. Wie ist das, wenn man permanent auffällt? Was ist überhaupt normal, und wer bestimmt das?

Miteinander geht es bei der Arbeitsintegration besser

Basler Zeitung vom 25. Oktober 2018

An einer Veranstaltung des Vereins Impulse in Pratteln diskutierten Akteure aus Politik, Wirtschaft und Behörden, wie man Menschen mit einer Behinderung in die Berufswelt integrieren kann. Der Gesprächsgast mit dem grössten Bekanntheitsgrad war der Thurgauer CVP-Nationalrat Christian Lohr, der als Contergan-Geschädigter zur Welt kam und im Rollstuhl sitzt. Lohr hat vor fünf Jahren in einem Vorstoss vom Bundesrat verlangt, einen Bericht zur Gestaltung einer stringenten Behindertenpolitik vorzulegen, die sich an der Schweizer Gesetzgebung und der UNO-Behindertenrechts- Konvention orientiert.

Schwere Türen, fehlende Schilder: In Frauenfeld tut sich die Post schwer mit dem barrierefreien Zugang

Thurgauer Zeitung vom 11. Oktober 2018

Das neue Postgebäude in Frauenfeld lässt beim barrierefreien Zugang zu wünschen übrig. Die Umsetzung des Wegs vom Parkplatz zum Schalter ist noch nicht ausgereift. Laut CVP-Nationalrat Christian Lohr gibt es nicht «ein bisschen barrierefrei».

Wenkenhofgepräche zum Thema Leben und Sterben

Telebasel vom 6. Juli 2018

Im Mittelpunkt der 12. Wenkenhofgepräche stehen die Themen Leben und Sterben. Es diskutierten Bruno Imthurn, Leiter des Kinderwunschzentrums am Universitätsspital Zürich, die Journalistin und engagierte Abtreibungsgegnerin Birgit Kelle, Christian Lohr, Nationalrat und Vize-Präsident von Pro Infirmis, sowie der Gesundheitsökonom und VR Präsident von Helsana, Thomas D. Szucs über Fragen, die sich beim Beginn des Lebens stellen. Moderiert werden die Gespräche von Patrick Rohr.

Der Schweizer Politiker, der mit den Folgen von Thalidomide leben lernte

Swissinfo vom 31. Mai 2018

Ein kurzer filmischer Beitrag über die Folgen des Wirkstoffs Thalidomide für das Leben von Christian Lohr. (Filmbeitrag in deutscher Sprache)

Durch Freud und Leid vereint

Kreuzlinger Zeitung vom 28. Mai 2018

Beim Fussball sind alle gleich: das zeigt der Axpo-Plusport-Cup vom nächsten Samstag, 19. Mai, eindrücklich. Um 10 Uhr ist Anpfiff für die Fussballspielerinnen und -spieler mit körperlichen oder mentalen Beeinträchtigungen.

Bundesrat will Behindertenpolitik stärken

St. Galler Tagblatt vom 9. Mai 2018

Der Bundesrat will mehr tun für Menschen mit Behinderungen. Er hat einen Bericht zur Behindertenpolitik verabschiedet. CVP-Nationalrat Christian Lohr (TG) hatte Massnahmen gefordert, damit Menschen mit Behinderungen möglichst selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Mit dem Bericht erfüllt der Bundesrat einen Auftrag des Nationalrates. Dieser hatte ein Postulat von Christian Lohr angenommen. 

Bushaltestellen: Behinderte wollen selbständig einsteigen

SRF Rundschau vom 28. Februar 2018 

Beitrag zur fehlenden Anpassung von Bushaltestellen. Anschliessend an den Beitrag: Christian Lohr an der Rundschau-Theke

Mehr Wasser, weniger Autos

Kreuzlinger Nachrichten vom 19. Februar 2018

Die vielen Interessenten bei der Infoveranstaltung zum Egelsee-Bad und zur Aufwertung Romanshornerstrasse (Abstimmung am 4. März) seien ein Indiz für die Brisanz der Themen, so Patrick Eich. Der Programmleiter des Kreuzlinger Fernsehens moderierte den Abend des 14. Februars im Dreispitz, der von den Quartiervereinen Kreuzlingen organisiert wurde.

Komitee wirbt für Ja zur Rentenreform

Kreuzlinger Zeitung vom 3. September 2017

Die CVP Thurgau und deren Nationalrat Christian Lohr haben mit Exponenten aus EVP, glp und BDP in Kreuzlingen das Komitee «Ja zur Rentenreform» gegründet. 

Senkung von überteuerten Medikamentenpreisen

NZZ vom 31. Juli 2017

Der Bundesrat lässt prüfen, ob im Ausland gekaufte Medikamente künftig von der Krankenkasse vergütet werden. Das wäre ein Mosaikstein in der Stabilisierung des Prämienanstiegs bei den Krankenkassen. Denn nicht nur viele Konsumgüter, auch Arzneimittel sind jenseits der Grenze häufig massiv günstiger als in der Schweiz. 

Parlamentarier wollen den Abbau von Poststellen stoppen

St. Galler Tagblatt vom 12. Oktober 2016

Der St. Galler CVP-Nationalrat Jakob Büchler und sein Thurgauer Parteikollege Christian Lohr haben je eine Motion eingereicht, die ein weiteres Ausdünnen des Poststellennetzes verhindern soll.

Lohr fühlt sich im Wasser wohl

Thurgauer Zeitung vom 10. August 2016

CVP-Nationalrat Christian Lohr ist sportbegeistert. Weil er ohne Arme und mit fehlgebildeten Beinen zur Welt kam, sind für ihn die Möglichkeiten aber beschränkt. Doch im Wasser kann er sich frei bewegen. Er schwimmt jeweils rund 200 Meter, beim Tauchen kommt er auf zehn Meter.

Das riesengrosse Wir-Gefühl

 

Thurgauer Zeitung, 26. Mai 2016

Einmal im Jahr lädt die Thurgauer Kantonalbank ihre Teilhaber zum Essen in die Bodenseearena. Am Donnerstagabend sind 3000 gekommen: Eine logistische Meisterleistung – trotzdem ein entspannter Abend.

Ist der Kampf um Romanshorn bereits verloren?

St. Galler Tagblatt vom 27. Mai 2016

Herr Lohr, wie schätzen Sie die Auswirkungen der publizierten «Stabilisierungsmassnahmen des Bundesrats» für die Zollstelle Romanshorn ein?

Begehrlichkeiten am Anfang und Ende des Lebens.

St. Galler Tagblatt vom 21. Mai 2016

Gegner und Befürworter des revidierten Fortpflanzungsmedizingesetzes (FMedG), über das am 5. Juni abgestimmt wird, diskutierten im katholischen Pfarreizentrum Weinfelden. An der Podiumsdiskussion, organisiert von der EVP Thurgau, fand eine ethische Debatte statt.

«Technik überlagert die Ethik»

St. Galler Tagblatt vom 7. Mai 2016

Das Fortpflanzungsmedizingesetz gehe zu weit. Ein überparteiliches Komitee lehnt die Eingriffe deshalb ab. Die Menschenwürde werde aufs Spiel gesetzt.

«Schneller, gerechter und günstiger». Ja zur Asylgesetzrevision.

Thurgauer Zeitung vom 3. Mai 2016

«Schneller, gerechter und günstiger», sagt CVP-Nationalrat Christian Lohr, würden die Asylverfahren werden. Deutlich beschleunigt sollen die Flüchtlinge mit anerkannten Asylgründen ein Bleiberecht bekommen. Wer jedoch keine anerkannten Asylgründe verbringen könne, soll ebenfalls innert kürzester Zeit einen definitiven Entscheid erhalten und die Schweiz verlassen müssen. Das soll auch jene Personen abhalten, hierher zu kommen, die von Vornherein keine Chancen auf Asyl haben.

"Auffallen ist Teil meines Lebens."

Magazin Perspektive Thurgau vom 2. Mai 2016

Manchmal gehe ich sogar so weit, zu sagen, ich sei privilegiert. Privilegiert dadurch, dass mich die Behinderung gelehrt hat, das Leben und den Sinn des Lebens anders - vielleicht viel bewusster - wahrzunehmen.

Weitere Infos finden Sie im Interview.

«Das tut weh»

St. Galler Tagblatt vom 29. April 2016

«Wir reden immer noch oft von Menschen mit Behinderung von einem reinen Kostenfaktor. Das tut weh», sagt Lohr.

Interview zur PID und dem Fortpflanzungsmedizingesetz.

Tagesschau SRF vom 15. April 2016

Sollen im Reagenzglas erzeugte Embryonen vor der Einpflanzung in den Mutterleib genetisch untersucht werden dürfen? 
Die Interviews (ab 1:23) nach der Medienkonferenz "NEIN zum Fortpflanzungsmedizingesetz (FmedG).

Es ist eine Gratwanderung.

St. Galler-Tagblatt vom 20. Februar 2016

Soll die Kreuzlinger Firma Mowag Panzer nach Qatar liefern dürfen? Wie der Bundesrat tut sich auch der Kreuzlingen CVP-Nationalrat Christian Lohr schwer mit dieser Frage.

Christian Lohr ist bei den Nationalratswahlen 2015 Panaschierkönig im Kanton Thurgau.

St. Galler Tagblatt vom 31. Oktober 2015

Bei den einzelnen Kandidaten schwingt CVP-Nationalrat Christian Lohr obenauf. Er gewann ausserhalb der eigenen Partei die meisten Stimmen. Pro 1000 Stimmen holte er 205 Panaschierstimmen von parteifremden Wahlzetteln. Das unterstreicht die Popularität des Kreuzlingers beim Thurgauer Stimmvolk jenseits aller Parteigrenzen.

Projekt "Unser neues Stadthaus" in Kreuzlingen.

St. Galler Tagblatt vom 13. November 2015

In der Dreispitzhalle informierte der Stadtrat von Kreuzlingen über das geplante Jahrhundertprojekt «Unser neues Stadthaus».
«Schön, dass wir etwas zurückbekommen, der heutige Bärenplatz ist wirklich nichts Schönes», meinte der Kreuzlinger Nationalrat Christian Lohr.

Heftiger Widerstand gegen Poststellen-Schliessungen.

St. Galler Tagblatt vom 23. November 2015 

Zwei von drei Poststellen sind im Kanton Thurgau seit 2001 verschwunden. Der Thurgauer Nationalrat Christian Lohr hat eine Interpellation "Kahlschlag bei Poststellen" eingereicht und Fragen zur unterschiedlichen Betroffenheit der Kantone gestellt.

Der Thurgau legt sich mit der Post an

Ostschweiz am Sonntag vom 29. November 2015

Der Thurgauer Volkswirtschaftsdirektor Kaspar Schläpfer ist kürzlich in Begleitung von Kurt Baumann und dem Thurgauer CVP-Nationalrat Christian Lohr mit der Post zusammengetroffen. «Das Ergebnis war ernüchternd», sagt Schläpfer. «Die Post ist schwierig vom Kurs abzubringen – und der eingeschlagene Kurs ist ein gnadenloser Abbau von Poststellen.» Christian Lohr sagt, er habe sich von der Post nicht ernst genommen gefühlt. «Wir wurden wie Schüler von oben herab behandelt», sagt er. Die Weigerung der Post, regionale Zahlen über Schliessungen und Erreichbarkeit von Poststellen bekanntzumachen, zeugt für ihn von Arroganz.

Lohrs Schneesort-Vorstoss angenommen.

Ostschweiz am Sonntag vom 15. Dezember 2015

Der Motionär will eine "vernünftige regionale Verankerung des Schneesports sicherstellen", wie er im Nationalrat sagte. Es gehe darum, ein Zeichen für den Jugendsport zu setzen. Ein Schneesportzentrum auf der Lenzerheide reiche für Schneesportler aus der Westschweiz, dem Wallis und anderen Regionen nicht.

Referendum gegen Fortpflanzungsmedizingesetz

Neue Zürcher Zeitung vom 16. Dezember 2015

Nun müssen mit der Revision des Fortpflanzungsmedizingesetzes die Details geregelt werden, so auch die konkrete Zahl der Embryonen, die entnommen und allenfalls für eine weitere Behandlung aufbewahrt werden dürfen.
Die EVP, unterstützt von verschiedenen Behindertenorganisationen und Frauenverbänden , den Kirchen sowie einem quer durch die Parteien zusammengesetzten Komitee, hat vor kurzem erfolgreich das Referendum gegen das Gesetz eingereicht. Neben der Berner EVP-Nationalrätin Marianne Streiff-Feller gehören dem Präsidium Ständerat Peter Föhn (svp., Schwyz), die Nationalrätinnen Christine Häsler (gp., Bern)und Susanne Leutenegger Oberholzer (sp., Basel) sowie die Nationalräte Christian Lohr (cvp., Thurgau), Mathias Reynard (sp., Wallis), Marco Romano (cvp., Tessin) und alt Grossrat Martin Friedli (edu., Bern) an. Auch das Unterstützungskomitee ist besetzt mit zahlreichen National- und Ständeräten der SP, der CVP, der SVP und der Grünen.

Nicht einfach Kosten abwälzen

Thurgauer Zeitung vom 14. Januar 2016

Nationalrat Lohr will sich für ein Gleichgewicht zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden bei der Finanzierung der Gesundheitskosten einsetzen. Gerade im Pflegebereich brauchte es vernünftige Finanzierungsansätze, bei denen der Bund nicht einfach die Kosten nach unten abwälzen kann.